Kostenloses eBook: 10 Gebote der Geldanlage

Welche Bedeutung hat die 9/10-Regel bei der Krankenversicherung?

Als Rentner sind Sie pflichtversichert in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR), wenn Sie eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten und die sogenannte 9/10-Regel erfüllen. Diese Regelung erfüllt, wer mindestens in der zweiten Hälfte seines Erwerbslebens zu 90 Prozent in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, freiwillig versichert oder familienversichert war.

Ein Beispiel:
Ein Arbeitnehmer startet mit der Vollendung des 21. Lebensjahres in das Berufsleben und beantragt mit 67 Jahren den Rentenantrag. Der Zeitraum von der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragstellung beträgt somit 46 Jahre. In der 2. Hälfte dieser Zeit, also in den letzten 23 Jahren, muss der Arbeitnehmer mindesten 9/10 dieser Zeit (90 Prozent aus 23 Jahre = 20 Jahre und 8 Monate) in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert gewesen sein. Wird die 9/10-Regelung nicht erfüllt, ist nur in Ausnahmefällen eine Mitgliedschaft in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) möglich.

Infografik: 9/10-Regelung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR)

Die Infografik 9/10-Regelung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) zeigt, wie die 9/10tel-Regelung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) funktioniert und welche Vorversicherungszeit erfüllt sein muss, damit man ein pflichtversichertes Mitglied in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) sein kann. Pflichtversichert in der KVdR ist, wer einen Rentenanspruch hat und die sogenannte Vorversicherungszeit in der 2. Hälfte des Erwerbslebens erfüllt. Diese ist erfüllt, wenn seit der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragstellung mindestens 9/10 der zweiten Hälfte dieses Zeitraums eine Mitgliedschaft bestanden hat. Pflichtversicherte Mitglieder zahlen gegenüber freiwillig versicherten Rentnern weniger Beiträge. Der Vorteil als pflichtversicherte Mitglieder in der KVdR ist, dass auf private Einkünfte wie Mieteinnahmen, Privatrenten oder Zinsen keine Krankenkassenbeiträge zu zahlen sind.

Infografik: 9/10-Regelung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR)
Infografik: "9/10-Regelung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) "
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.
Download: Infografik herunterladen

So lesen Sie das Beispiel in der Infografik:
Der Rentner in der Grafik war in der zweiten Hälfte des Erwerbslebens nur 83,33 % (200 Monate von 240 Monaten) als Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Er ist somit kein pflichtversichertes Mitglied in der Krankenversicherung der Renter (KVdR). Die Rentnerin hingegen war 216 Monate (90 %) als Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Sie ist damit ein pflichtversichertes Mitglied in der Krankenversicherung der Renter (KVdR).

Ihren Rentenstatus, Versorgungslücken und Ihre finanzielle Situation als Rentner können Sie mit einer kostenlosen und unverbindlichen Rentenberechnung und Vorsorgeanalyse abklären. Im Anschluss steht Ihnen ein Ruhestandsexperte für Fragen zur Verfügung – auch zu dem Thema Krankenversicherung im Alter.


Der Artikel "Welche Bedeutung hat die 9/10-Regel bei der Krankenversicherung?" wurde am 21.05.2013 verfasst.

Kostenloser Ratgeber

Jetzt beim Newsletter anmelden und sofort unseren Ratgeber Die 10 Gebote der Geldanlage als PDF bekommen. Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Rentenformel: Rentenanspruch und Entgeltpunkte berechnen
Die eigenen Rentenansprüche zu ermitteln, ist gar nicht so schwer. Mit dieser Formel kann jeder seine gesetzlichen Rentenansprüche berechnen.
Wie sind Zinsen, Dividenden und Kursgewinn zu versteuern?
Für Zinsen, Dividenden und Kursgewinne von Aktien muss eine Abgeltungssteuer an das Finanzamt gezahlt werden.
Wann bekomme ich vermögenswirksame Leistungen?
Viele Beschäftige kennen die vermögenswirksamen Leistungen nicht. Laut den Verbraucherverbänden können über 20 Millionen Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen beanspruchen.

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung

Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.