Unfallversicherung einfach erklärt (Definition)

Rentenlexikon » Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung ermöglicht eine Absicherung gegen bleibende und schwerwiegende Unfallschäden. Erleidet der Versicherte durch einen Unfall eine schwere Behinderung, zum Beispiel Invalidität, wird einmalig ein vereinbarter Geldbetrag ausbezahlt.

Worin liegt das Problem bei einer Unfallversicherung?

Das Hauptproblem bei einer Unfallversicherung liegt darin, dass der Versicherungsschutz nur für einem Unfallschaden besteht und Krankheitsfälle nicht abdeckt. Ein Versicherungsschutz besteht zudem nur, wenn ein bleibender und schwerer Unfallschaden eintritt.

In den folgenden Fällen besteht kein Versicherungsschutz durch eine Unfallversicherung:

Ist eine Unfallversicherung sinnvoll?

Eine private Unfallversicherung ist nur in bestimmten Fällen zu empfehlen. Wenn sich zum Beispiel die versicherte Person die relativ hohe Versicherungsprämie für eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann. Oder wenn wegen einer Vorerkrankung kein Versicherungsschutz über eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist.

Besser und sinnvoller als eine Unfallversicherung ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung, da diese Police einen kompletten Schutz gegen Invalidität bietet.

Vorteile einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn der Versicherte durch Krankheit oder Unfall eine Behinderung erleidet und deshalb seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. In der Regel wird bis zum vereinbarten Versicherungsablauf ein monatlicher Betrag an die versicherte Person überwiesen. Die monatliche Zahlung sollte in der Höhe so vereinbart werden, dass der Versicherte damit seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Das Risiko eine Unfallschaden mit einer dauerhaften Behinderung zu erleiden ist gering. Nur in diesem Fall würde eine Unfallversicherung einen einmaligen Geldbetrag ausbezahlen. Wesentlich höher ist das Risiko durch Krankheit seinen Job nicht mehr ausüben zu können. Gegen dieses Risiko bietet die Unfallversicherung aber keinen Schutz, sondern nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Genau aus diesem Grund sind private Unfallversicherungen nur selten sinnvoll.
Weitere Definitionen aus dem Rentenlexikon:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Beitrag "Unfallversicherung" wurde am 03.10.2019 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: