Kostenlose Rentenberechnung von einem unabhängigen Experten

Checkliste Unfallversicherung: Wann besteht ein guter Schutz?

Der Sinn einer privaten Unfallversicherung besteht darin, die Versicherten vor schweren Unfallfolgen und den daraus entstehenden finanzielle Schäden zu schützen. Wer eine neue Police zeichnen möchte oder bereits eine hat, sollte mit der hier aufgeführten Checkliste prüfen, ob eine gute Absicherung besteht.

Wann ist eine private Unfallversicherung sinnvoll?

Eine Unfallversicherung ist nicht für vorübergehende Schäden aus einem Unfall gedacht, sondern für bleibende Unfallfolgen. Sie soll die finanziellen Folgen einer dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigung aus einem Unfall, nicht aus einer Krankheit, absichern. Den schwere Unfälle können dazu führen, dass Vollzeitjobs nicht mehr möglich sind und damit Einkommensverluste oder Lohneinbußen einhergehen. Besteht die Beeinträchtigung aus einer Krankheit, wird keine Leistung bezahlt, denn für diese Fälle wird ein Versicherungsschutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Wie hoch soll die Absicherung bei der Unfallversicherung sein?

Die Höhe der Absicherung hängt von der individuellen Finanzsituation des Versicherten ab. Experten raten dazu, mindestens das 6-fache des jährlichen Bruttoeinkommens abzusichern. Das klingt nach viel Geld, aber bedenken Sie, dass eventuell ein behindertengerechtes Auto benötigt wird. Oder durch den Unfall wird ein barrierefreier Umbau der Wohnimmobilie zwingend notwendig.

Bestehende Policen prüfen

In Deutschland bestehen mehr als 26 Millionen Unfallpolicen. Doch entsprechen die Policen noch den aktuellen Versicherungsbedarf? Sind die Versicherten beim Unfall gut abgesichert? Häufig ist der Schutz ungenügend oder die Kosten für die Police ist zu hoch. Falls auch Sie eine Police haben, dann sollte im ersten Schritt der Umfang und die Leistungsvereinbarung geprüft werden. Helfen kann dabei die Checkliste Unfallversicherung.

Checkliste Unfallversicherung

Mit der folgenden Checkliste können Sie eine Erstprüfung hinsichtlich einer bestehenden oder neu zu vereinbarenden Unfallpolice vornehmen:

  • Liegen Ihnen ausführliche Versicherungsbedingungen vor?
  • Wann und wo ist die Unfallversicherung gültig (weltweit / rund um die Uhr)?
  • Sind alle Unfälle abgesichert oder gibt es Einschränkungen?
  • Ab wann besteht ein Leistungsanspruch? Bereits ab 1 Prozent Invalidität?
  • Reicht der Versicherungsumfang noch aus?
  • Wie hoch ist der Versicherungsschutz bei Invalidität?
  • Wie hoch ist der Versicherungsschutz bei Vollinvalidität?
  • In welchem Umfang sind die Familienmitglieder mitversichert?
  • Bestehen mehrere Policen zur Unfallversicherung?
  • Wie hoch sind die Progressionsstufen (Grad der Invalidität)?
  • Wie sind die Gliedertaxen vereinbart?
  • Liegt eine Todesfallleistung vor?
  • Wie sind die Vertragsbedingungen und Zusatzklauseln gestaltet?
  • Sind Vorerkrankungen ausgeschlossen?
  • Welche Zusatzleistungen sind vereinbart?
  • Gibt es Rabatte für Familienmitglieder?
  • Welche Risikosportarten sind ausgeschlossen oder abgedeckt?
Fazit: Eine private Unfallversicherung ist sinnvoll. Sie sollten jedoch bei schweren Unfallfolgen eine gute Absicherung besitzen. Prüfen Sie Ihre Bestandspolice, ob Sie im Erstfall ausreichend Leistung erhalten. Bei einem Neuabschluss sollten Sie Vergleichsangebote einholen und sich von einem Experten beraten lassen.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:

Der Artikel "Checkliste Unfallversicherung: Wann besteht ein guter Schutz?" wurde am 30.12.2015 verfasst.

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung
Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.