Kostenlose Rentenberechnung von einem unabhängigen Experten

Ab wann kann ich in Rente gehen?

Für die Geburtsjahrgänge ab 1964 gilt erstmals die Rente mit Vollendung des 67. Lebensjahres. Diese Jahrgänge müssen bis 67 Jahre arbeiten um in den Genuss der Rente zu kommen.

Infografik: Rente vor 67 nur mit Abschlägen
Infografik: "Rente vor 67 nur mit Abschlägen"
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.
Download: Infografik herunterladen

Für alle Erwerbstätigen die nach 1946 geboren sind, besteht eine Übergangsregelung. Ab 2012 erfolgt eine schrittweise Anhebung des Rentenalters von 65 auf 67 Jahre. Für die ersten 12 Jahre steigt das Rentenalter jährlich um einen Monat an. Von 2024 bis 2029 erfolgt eine Anpassung von jährlich zwei Monate. Für die Geburtsjahre 1947 bis 1963 ergeben sich somit unterschiedliche Renteneintrittsjahre.

Die folgende Tabelle zeigt das Renteneintrittsalter in Abhängigkeit des Geburtsjahres:

Geburtsjahr Renteneintrittsalter
bis 1947 65 Jahre
1947 65 Jahre und 1 Monat
1948 65 Jahre und 2 Monate
1949 65 Jahre und 3 Monate
1950 65 Jahre und 4 Monate
1951 65 Jahre und 5 Monate
1952 65 Jahre und 6 Monate
1953 65 Jahre und 7 Monate
1954 65 Jahre und 8 Monate
1955 65 Jahre und 9 Monate
1956 65 Jahre und 10 Monate
1957 65 Jahre und 11 Monate
1958 66 Jahre
1959 66 Jahre und 2 Monate
1960 66 Jahre und 4 Monate
1961 66 Jahre und 6 Monate
1962 66 Jahre und 8 Monate
1963 66 Jahre und 10 Monate
1964 67

Wer früher in Rente geht, muss für jeden vorgezogenen Monat eine Rentenkürzung von 0,3 Prozent hinnehmen.


Der Artikel "Ab wann kann ich in Rente gehen?" wurde am 19.05.2013 verfasst.


Das könnte Sie auch interessieren:
Ruhestandseinkommen und Rentenlücke berechnen
Renten-Check: Alle Vorsorgebausteine und Rentenansprüche werden berechnet. Hier erfahren Sie, wie hoch Ihr Einkommen im Alter sein wird und welche Rentenlücke Sie haben werden.
Pflegegeld 2017: Was bedeuten die Änderungen für Pflegebedürftige?
Infografik: Ab 2017 gelten für rund 2,7 Millionen Pflegebedürftige neue Regeln. Was ändert sich? Mit welchen Leistungen können Sie rechnen?
Die 7 goldenen Regeln der Vermögensanlage
Es gibt bewährte Regeln um sicher ein Vermögen aufzubauen, zu verwalten und renditestark anzulegen. Diese Regeln sind für jeden Anleger Gold wert.

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung

Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.