Auf diese 5 Risiken der Geldanlage müssen Sie achten

Infografiken » Auf diese 5 Risiken der Geldanlage müssen Sie achten

Auf diese 5 Risiken der Geldanlage müssen Sie achten
Infografik: "Auf diese 5 Risiken der Geldanlage müssen Sie achten"

Infografik herunterladen

Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden: Hinweis zur Nutzung unserer Infografiken

Die Infografik zeigt Ihnen die Basis-Risiken einer Geldanlage auf. Anleger, die jedoch simple Regeln bei der Anlage Ihrer Ersparnisse beachten und diese Risiken kennen, sind gut gerüstet, um Fehler bei der Geldanlage zu umgehen und Ihre Ersparnisse gut und ertragsreich anzulegen.

Bei einer Geldanlage sollten Sie auf folgende Basis-Risiken achten.

Inflation
Stellen Sie sich bei jeder Geldanlage die Frage: Bin ich mit dieser Anlage vor Kaufpreisverlusten bzw. einer Geldentwertung durch Inflation geschützt. Eine Inflationsrate von 2,5 % p.a. bedeutet: in 30 Jahren verlieren Sie über 53 Prozent Kaufkraft. 100 Euro sind dann nur noch knapp 47 Euro wert. Geldanlagen auf Sparbuch & Co. sind typische Inflationsverlierer, da die Zinsen (Stichwort: Realverzinsung) meist weit unter der Inflationsrate liegen.
Ausfallrisiko
Wenn Sie Geld anlegen, dann geben Sie faktisch einen Kredit. Deshalb müssen Sie sich fragen, ob der Schuldner, häufig eine Bank oder Anlagegesellschaft, Ihnen pünktlich die Zinsen zahlen kann und Sie Ihr Geld sicher zurückerhalten. Prüfen Sie deshalb immer die Bonität des Schuldners.
Schwankungsrisiken
Unterliegt Ihre Geldanlage hohen Kursschwankungen? Evtl. müssen Sie auf den Anlagebetrag vor der Fälligkeit zurückgreifen. Falls dann Kurseinbrüche vorliegen, müssen Sie im Extremfall zu niedrigen Preisen verkaufen und erleiden einen Verlust. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die Laufzeit Ihrer Geldanlage Ihrem geplanten Anlagehorizont entspricht.
Währungsrisiken
Beinhaltet Ihre Anlage fremde Währungen? Es ist völlig normal, dass sich Währungskurse mit der Zeit verändern. Zum Beispiel kann der US-Dollar gegenüber dem Euro auch in kurzen Zeiträumen massiv schwanken. Wenn Sie beim Verkauf Ihren Anlagebetrag zurückerhalten, können eingetretene Kursveränderungen zu Verluste führen.
Liquiditätsrisiko
Darunter versteht man das Risiko, dass Sie Ihre Geldanlage nicht jederzeit und risikolos wieder in Bargeld tauschen können. Ein typisches Beispiel sind Beteiligungen oder geschlossene Fondsanlagen. Fragen Sie deshalb bei einer Anlage immer, ob Sie die Geldanlage jederzeit und risikolos verkaufen können.

Achten Sie auf das Risiko-Rendite-Profil von Geldanlagen!

Jede Geldanlage können Sie nach einem Risiko-Rendite-Profil einteilen. Auf eines sollten Sie dabei besonders achten: Es gibt keine risikolose Rendite oder anders gesagt: eine 100-prozentig sichere Geldanlage gibt es nicht. Hinterfragen Sie deshalb todsichere Tipps zu Geldanlagen und denken Sie immer daran: je höher das Renditeversprechen, umso höher ist das Risiko einer Geldanlage.

Geringes Risiko bedeutet geringe Ertrags- oder Renditechancen und umgekehrt. Eine typische Geldanlage für das Profil "Geringes Risiko - geringe Rendite" sind Sparbücher bzw. Tagesgelder oder Festgelder bei Banken. Eigentlich sind diese Anlageformen echte Risikoanlagen, da der Zins in der Regel unter der Inflationsrate liegt und somit das Geld still und heimlich durch Inflation an Wert verliert.

Aktienanlagen erwirtschaften höhere Renditen, deshalb ist auch das Risiko höher. Wenn Sie jedoch langfristig in Aktien anlegen, dabei Aktien von den größten Unternehmen der Industriestaaten wählen und eine breite Streuung nach Ländern und Branchen achten, schwindet das Risiko. Eine solche Anlagestrategie können Sie zum Beispiel mit einem ausgewählten und guten ETF-Fonds auf den Aktienindex MSCI World umsetzen.


Weitere Infografiken:

Die Infografik "Auf diese 5 Risiken der Geldanlage müssen Sie achten" wurde am 14.09.2020 erstellt.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Das könnte Sie interessieren: