Anzeige: Mehr Rendite für Ihre Altersvorsorge: der bessere Fondsparplan

Vermögenssicherung: Gegen existenzielle Risiken absichern

Ratgeber Rente » Vermögensaufbau, Vermögenssicherung und Vermögensübergang

Sind Sie im Ernstfall richtig abgesichert? Keiner kann sich darauf verlassen, dass im Leben alles glatt läuft. Ein Unfall oder eine Krankheit können von heute auf morgen Ihre Lebensziele über den Haufen werfen und mit erheblichen finanziellen Problemen einhergehen. Gegen existenzielle Risiken sollten Sie sich und Ihre Familie absichern. Eine gute Absicherung muss nicht teuer sein. Hier erfahren Sie, welchen Versicherungsschutz Sie benötigen.

Welchen Versicherungsschutz benötigen Sie?

Mit einer Risikoanalyse finden Sie den idealen Versicherungsschutz. Das klingt nach einem komplizierten Verfahren, ist aber eigentlich ganz einfach: Im ersten Schritt klären Sie Ihren persönlichen Absicherungsbedarf, dann bewerten Sie die Risiken nach Gefährdungsgrad und Wahrscheinlichkeit, im Anschluss versichern Sie sich gegen die existenziellen Risikofälle und von Zeit zu Zeit überprüfen Sie Ihren Status erneut.

Beispiel Todesfallschutz für Familienvater (Hauptverdiener):

Ergebnis: Absicherung sinnvoll und empfehlenswert

Mehr zu diesem Thema: Existenzielle Risiken absichern

Verbraucherschützer empfehlen folgende Policen zu prüfen:

Private Haftpflichtversicherung:
Diese Police schützt Sie vor Vermögensforderungen Dritter. Wenn durch ein Missgeschick einer anderen Person ein Schaden zugefügt wird, dann müssen Sie für den Schaden in vollem Umfang aufkommen. Eltern haften für Ihre Kinder. Die Haftung erstreckt sich auf die Sachschäden und auf eventuelle Personenschäden. Gerade bei Personenschäden können immense Haftungsansprüche (Arzt-/Krankenhauskosten, Pflegegeld, Einkommensverluste etc.) entstehen. Eine Haftpflichtversicherung schützt Sie vor diesen finanziellen Schäden.
Berufsunfähigkeitsversicherung:
Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie bedarfsgerecht das laufende Einkommen absichern. Sollten Sie durch einen Unfall oder Krankheit nicht mehr arbeiten können, erhalten Sie eine vorab vereinbarte Rentenzahlung von der Versicherung. Ohne diese Police können Sie im Ernstfall nur auf die Hilfe vom Staat hoffen, die in den meisten Fällen sehr gering ausfallen wird. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Gerade für junge Leute ist eine Absicherung mit überschaubaren Aufwand möglich.
Risikolebensversicherung:
Eine Todesfallrisiko-Police dient als Hinterbliebenenversorgung. Im Todesfall kommt eine vereinbarte Summe zur Auszahlung. Diese Geld kann das Auskommen der Hinterbliebenen sichern.
Krankenzusatzversicherung / Pflegeversicherung:
Deutschland hat eine gute Versorgung im Krankheitsfall. Doch immer mehr entwickelt sich unser Gesundheitswesen zu einer Zweiklassenmedizin. Mit einer Krankenzusatzversicherung oder einer Pflegeversicherung können Sie gezielt vorsorgen. Die Zusatzversicherungen ermöglichen Zusatzleistungen bei Krankheit, wie zum Beispiel freie Arzt- und Krankenhauswahl, Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, Übernahme von Privatleistungen etc., oder eine bessere Versorgung im Pflegefall.
Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Wer für das Alter vorsorgen will, der muss nicht nur an den Vermögensaufbau denken, sondern auch an eine vernünftige Absicherung von existenziellen Risiken. Ohne einen sinnvollen und bedarfsgerechten Versicherungsschutz fehlt ein solides Fundament für Ihre Altersvorsorge. Was hilft es Ihnen, wenn Sie durch mühsames Sparen jahrelang ein Vermögen für das Alter aufgebaut haben und dann durch einen Schicksalsschlag Ihr Vermögen aufgezehrt wird. Eine gute Absicherung gegen die finanziellen Folgen eines Ernstfalls sind genauso wichtig wie ein guter Plan für eine zielgerichtete Altersvorsorge.
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.
)