Kostenlose Rentenberechnung von einem unabhängigen Experten

Vermögensbildung: Geldanlagen regelmäßig prüfen und optimieren

Die Deutsche Bundesbank hat Haushalte in Deutschland über ihr Vermögen, ihre Schulden und ihre finanziellen Dispositionen befragt. Das Ergebnis: Nach Abzug der Verschuldung verfügen die privaten Haushalte im durchschnittlichen Mittel über ein Vermögen von 195.200 Euro. Doch Vorsicht: Das ist ein Mittelwert, der durch die hohe Spreizung zwischen wenigen sehr reichen und vielen ärmeren Haushalten zustande kommt. Aber auch das Netto-Vermögen als Medianwert beträgt nach der Erhebung der Bundesbank noch 51.400 Euro pro Haushalt. Die deutschen Haushalte verfügen demnach über ein beachtliches Vermögen, doch die wenigsten Verbraucher kümmern sich um Ihr Geld. Ein Fehler, denn ein gut betreutes Vermögen erwirtschaftet mehr Rendite und hilft Ihnen, Ihre finanziellen Ziele besser und schneller zu erreichen.

Zeit nehmen für Ihr Geld

Ob arm oder reich, ob Vermögensaufbau oder Vermögenserhalt, Finanzen und Geldanlagen benötigen Zeit. Eine Geldanlage oder ein Vermögensaufbau ist keine einmalige Sache, sondern bedarf einer regelmäßigen Prüfung und Optimierung. Das bedeutet aber nicht, dass Sie laufend die Geldanlagen wechseln sollten. Im Gegenteil: Jeder Kauf oder Verkauf verursacht Kosten und reduziert den Ertrag. Aber Sie sollten mindestens einmal im Jahr Ihre Vermögensstruktur und Ihre finanzielle Gesamtsituation betrachten und bei Bedarf Anpassungen und Optimierungen vornehmen. Bei kurzfristigen Geldanlagen (z.B. Festgeldanlagen, Tagesgeld etc.) sollten Sie laufend die Zinsangebote vergleichen und bei Bedarf in bessere Angebote wechseln.

Fazit:
Finanzen beanspruchen Zeit. Kümmern Sie sich um Ihre Geldanlagen und prüfen Sie mindestens einmal jährlich Ihre Vermögensstruktur. Nur bei Bedarf (z. B. massive Veränderung der finanziellen Gesamtsituation oder Lebenssituation) sollten Sie grundsätzliche Veränderungen vornehmen bzw. Ihre Anlagegrundsätze ändern.

Der Artikel "Vermögensbildung: Geldanlagen regelmäßig prüfen und optimieren" wurde am 08.03.2013 verfasst.


Das könnte Sie auch interessieren:
Sorgenfrei im Alter versorgt oder Rentenalarm?
Alarmierende Zahlen: Normalverdiener droht im Alter der Sozialfall. Ohne private Altersvorsorge droht die Altersarmut.
Welche Faktoren bestimmen die Rendite einer Lebensversicherung?
Wie setzt sich die Rendite einer Lebensversicherung zusammen? Wir zeigen welche Faktoren die Rendite einer Lebensversicherung tatsächlich beeinflussen.
Was kostet der Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge?
Die gesetzliche Altersrente allein reicht nicht aus, daher ist der Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge wichtig. Doch was kostet eine zusätzliche Altersvorsorge?

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung

Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.