Flexi-Rente einfach erklärt (Definition)

Rentenlexikon » Flexi-Rente

Nicht alle Rentner wollen im Ruhestand die Füße hochlegen und nicht mehr arbeiten. Eine zusätzliche Beschäftigung bessert die Rentenkasse auf und hält fit. Dank dem Flexi-Renten-Gesetz lassen sich Rente und Hinzuverdienst flexibel miteinander kombinieren. Fast jeder zweite Rentner der weiterarbeitet ist bei seinem bisherigen Arbeitgeber beschäftigt.

Wie funktioniert die Flexi-Rente?

Die nachfolgende Infografik zeigt, welche Möglichkeiten die Flexi-Rente im Alter bietet und wie Früh-Rentner im Alter die Rente aufstocken können.

So funktioniert die neue Flexirente

Infografik: "So funktioniert die neue Flexirente" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Wie hoch der Hinzuverdienst zur gesetzlichen Renten sein darf, hängt vom Lebensalter des Rentner/-innen ab. Wurde bereits die Regelaltersgrenze überschritten, kann der Hinzuverdienst grundsätzlich unbegrenzt sein.

Wie hoch sind die Abzüge beim Hinzuverdienst?

Dank dem Flexi-Renten-Gesetz wird anders als früher die Rente kaum noch gekürzt. Berechnungen zeigen immer wieder, dass bei vielen Rentnern nur noch verhältnismäßig wenig von der Rente abgezogen wird, da ein Freibetrag von 6.300 Euro zur Verfügung steht.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Ein Beispiel: Ein Rentner bezieht eine vorgezogene Altersrente in Höhe von monatlich 950 Euro. Mit seinem Job verdient er zusätzlich 1.510 Euro pro Monat (Jahreshinzuverdienst: 18.120 Euro) dazu. Nach Abzug des Freibetrages von 6.300 Euro verbleiben 11.820 Euro (pro Monat 985 Euro) Hinzuverdienst. Davon wird 40 Prozent, also 394 Euro, auf die monatliche Rente angerechnet bzw. abgezogen.
Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Unser Tipp: Wenn Sie als Rentner einen Nebenjob anstreben, sollten Sie sich vorher beraten lassen. Wenden Sie sich an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung oder an einen unabhängigen Renten-Experten.

In welchem Beschäftigungsverhältnis arbeiten Rentner?

Laut einer Studie des Instituts Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist der überwiegende Teil der arbeitenden Rentner/-innen in einem Mini-Job (71 %) beschäftigt. Nur 12 Prozent der Ruheständler arbeiten in Teil- und 17 Prozent in Vollzeit.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Immer mehr Rentner-/innen wollen auch als Rentner noch zusätzlich arbeiten. Die Mehrzahl sucht sich einen Mini-Job, doch jeder 3. arbeitende Rentner ist sogar in einem Teil- oder Vollzeitjob beschäftigt. Eine erstaunliche Entwicklung, da bei vielen nicht die finanzielle Not die Triebfeder ist, sondern die Lust an der Arbeit. Ein Job hält fit, verschafft häufig Anerkennung, kann Spaß und glücklich machen. Das Flexi-Rente-Gesetz ermöglicht viele Optionen. Gerade für Frührentner lassen sich Rente und Hinzuverdienst flexibel miteinander kombinieren.

Mehr zum Thema "Flexi-Rente":
Flexirente: Alles zur vorgezogenen Rente (mit Rechenbeispiel)

Weitere Definitionen aus dem Rentenlexikon:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Beitrag "Flexi-Rente" wurde am 17.01.2020 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: