Rentenhöhe einfach erklärt (Definition)

Rentenlexikon » Rentenhöhe

Wie viel Rente können Sie von der gesetzlichen Rentenversicherung erwarten? Die Frage nach der Rentenhöhe lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn die Rentenzahlung hängt von den persönlichen Verhältnissen ab: Wie viel Beitragsjahre bestehen? In welcher Höhe wurden Beiträge einbezahlt? Zu welchem Zeitpunkt wird die Rente beansprucht?

Wie wird die Rentenhöhe berechnet?

Die Höhe der monatlichen Rentenzahlung lässt sich über die Rentenformel berechnen. Die nachfolgende Infografik zeigt, wie die Rentenformel der gesetzlichen Rentenversicherung funktioniert und welche Faktoren die Rentenhöhe beeinflussen.

So funktioniert die Rentenformel

Infografik: "So funktioniert die Rentenformel" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Die Rentenformel multipliziert folgende Werte:

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Die Rentenhöhe eines Versicherten in der gesetzlichen Rentenversicherung wird durch die Rentenformel berechnet. Dabei werden individuelle und persönliche Faktoren berücksichtigt. Versicherte können eine Hochrechnung der zu erwartenden Rentenzahlung aus ihrer Renteninformation entnehmen. Diese Information wird ab dem 27. Lebensjahr durch die Rentenversicherung jährlich auf dem Postweg versandt.
Weitere Definitionen aus dem Rentenlexikon:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Beitrag "Rentenhöhe" wurde am 26.09.2019 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: