Kostenlose Rentenberechnung von einem unabhängigen Experten

Unabhängige und professionelle Beratung

Da es bei den Themen Ruhestandsplanung, Vermögensaufbau und Geldanlagen um sehr viel Geld geht, sollten Sie bei wichtigen Finanzentscheidungen immer einen unabhängigen und professionellen Berater hinzuziehen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, auf was Sie dabei achten sollten.

Wann ist ein Berater unabhängig?

Ein guter und ehrlicher Rat hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden und eine sichere Entscheidung bei Ihren Finanzen zu treffen. Doch wann ist ein Berater wirklich neutral und unabhängig? Ein Berater ist dann unabhängig, wenn er nicht befangen ist, keine Abhängigkeiten bestehen und er ausschließlich im Interesse seiner Mandanten handelt.

Konkret sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Der Berater erläutert Ihnen seinen rechtlichen Status und zeigt Ihnen eventuelle Abhängigkeiten auf.
  • Ihre Bedarfssituation, Ihre finanzielle Gesamtsituation, Ihre finanzielle Planung und Ihre Ziele werden ausführlich besprochen und geklärt.
  • Der Berater klärt gemeinsam mit Ihnen Ihren Anlagehorizont, Ihre Produktpräferenzen, Ihre Risikoneigung und Ihre Risikotragfähigkeit.
  • Produktmerkmale, Kosten, Gebühren, Ertragschancen und die Risiken werden ausführlich dargestellt.
  • Der Berater zeigt Ihnen die Risiken auf.
  • Sie erfahren, ob und wie Sie über Ihr Geld wieder verfügen können.
  • Sie erhalten schriftliche Unterlagen ausgehändigt.
  • Der Berater setzt Sie keinem Zeitdruck aus und drängt Sie nicht zur Unterschrift.

Wann ist ein Berater professionell?

Laut Wikipedia wird der Begriff Profi oder Professionalität wie folgt definiert: "Ein Profi, Kurzwort von veraltend Professionist, ist jemand, der im Gegensatz zum Amateur oder Dilettanten eine Tätigkeit beruflich oder zum Erwerb des eigenen Lebensunterhalts als Erwerbstätigkeit ausübt." Leider sind im Finanzsektor auch Berater tätig, die über keine oder nur eine geringe Ausbildung verfügen und keine Professionalität nachweisen können. Denn grundsätzlich reichen eine Gewerbeanmeldung und die offizielle Zulassung nach der Gewerbeordnung um als Finanzberater zu wirken. Die Hürden sind also nicht sehr hoch - leider! Sie sollten deshalb ganz besonders auf die Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung eines Finanzberaters achten. Ein professioneller Finanzberater wird sich gerne mit entsprechenden Sachkundenachweisen (Ausbildungsabschlüsse, Zertifizierungen, Kursabschlüsse etc.), seiner Berufserfahrung und Referenzen ausweisen.

Fazit:
Bei wichtigen Finanzentscheidungen immer einen unabhängigen und professionellen Berater hinzuziehen. Lassen Sie sich die Unabhängigkeit des Beraters nachweisen und achten Sie auf einen Sachkundenachweis.

Der Artikel "Unabhängige und professionelle Beratung" wurde am 07.03.2013 verfasst.


Das könnte Sie auch interessieren:
Geldvermögen der Bundesbürger: Häufig falsch angelegt?
Legen die privaten Haushalte in Deutschland ihr Geldvermögen im Hinblick auf die Altersvorsorge falsch an? Welche Anlagealternativen sind denkbar?
Was bedeutet Ruhestandsplanung?
Verbraucherschutz: Das sollte eine gute Renten und Ruhestandsplanung beinhalten. Die Ruhestandsplanung befasst sich mit der Planung der finanziellen Unabhängigkeit im Rentenalter.
Die Rürup-Rente ist nicht immer die beste Entscheidung
Die Rürup-Rente, auch Basis-Rente genannt, ist nicht immer die beste Entscheidung für den Aufbau einer Altersvorsorge. Es gibt gute Alternativen.

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung

Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.