Rentencheck: Mit diesen Tipps reicht die Rente im Alter!

Die gesetzliche Rente ist für die meisten Menschen in Deutschland die Basis ihrer Altersversorgung. Doch die wenigsten wissen ob ihre Rente im Alter ausreicht, um den gewünschten Lebensstandard zu halten. Hier erfahren Sie, wie man sich einen genauen Überblick über seine Rentenanwartschaften verschafft und was sie tun können, um die Renteneinkünfte zu erhöhen. Ein Rentencheck in 5 Schritten.

Worum geht es bei einem Rentencheck?

Die klassische Rentenberatung verschafft einen Überblick über die Alterseinkünfte im Ruhestand. Häufig werden dabei jedoch nur die gesetzlichen Rentenansprüche geklärt. Doch neben der gesetzlichen Rente bestehen meist noch weitere Ansprüche aus betrieblichen und privaten Rentenanwartschaften.

Das Mindestziel einer guten Rentenberatung:
Einen umfassenden Überblick über alle Rentenanwartschaften und die Erstellung einer Modellrechnung. Die Berechnung sollte den monatlich zur Verfügung stehenden Nettobetrag im Alter aufzeigen. Wichtig ist auch, dass der Kaufkraftverlust durch die Inflation und die Belastung durch Steuern und Sozialabgaben berücksichtigt werden. Eine gute Rentenberatung zeigt zudem die jährliche Rentenlücke auf und bietet Lösungsansätze und Empfehlungen zum Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge.

Welche Unterlagen benötigen Sie für einen Rentencheck?

Eine Berater oder eine Beratungsstelle kann Sie nur dann gut beraten, wenn aussagekräftige Unterlagen vorliegen und Sie wissen, wie Ihre Bedürfnisse und Wünsche im Alter aussehen. Um Ihre Rentenanwartschaften möglichst genau berechnen zu können, sind aktuelle Rentenmitteilungen (Standmitteilungen) aus gesetzlichen, privaten und betrieblichen Altersvorsorgeverträgen hilfreich. In den üblichen Standmitteilungen ersehen Sie Ihre aktuellen und künftigen Rentenanwartschaften. Mitteilungen von privaten Lebens-, Renten-, Rürup- und Riesterversicherungen enthalten zusätzlich Angaben zur Ablaufleistung, Leistung beim Tod, Beitragssumme und zum aktuellen Rückkaufswert.

So geht's: Ein Rentencheck in 5 Schritten!

Wir zeigen, wie Sie aus der Rente das Beste machen. So erhalten Sie einen Überblick über Ihre Alterseinkünfte und ob die Rente im Ruhestand reicht.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Bei einer Rentenberatung geht es in erste Linie um die aktuellen und künftigen Rentenanwartschaften und den Aufbau einer ausreichenden Altersvorsorge. Eine gute und umfassende Ruhestandsplanung ist mehr als nur eine Rentenberatung. Denn eine ganzheitliche Ruhestandsplanung analysiert die finanzielle Situation zum Beratungszeitpunkt und den Finanzbedarf im Ruhestand unter Berücksichtigung der Wohnsituation, Absicherung der Hinterbliebenen, Inflation, Steuer, Krankenversicherung und Gesundheitsvorsorge. Zudem zeigt eine gute Beratung Lösungsansätze auf, die zu Ihnen passen und Ihre Bedürfnisse abdecken.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Artikel "Rentencheck: Mit diesen Tipps reicht die Rente im Alter!" wurde am 07.10.2019 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: