Sofortrente einfach erklärt (Definition)

Rentenlexikon » Sofortrente

Die Sofortrente wird häufig von Versicherungsgesellschaften als Altersvorsorgeprodukt angeboten. Einmal einen größeren Geldbetrag einzahlen, um nichts mehr kümmern und Monat für Monat eine lebenslange Zusatzrente bekommen. Das klingt gut und deshalb wirbt die Finanzbranche mit diesen Argumenten für die Sofortrente. Das man sehr lange leben muss, um etwas von der Zusatzrente zu haben, wird dabei häufig verschwiegen. Alle Vor- und Nachteile einer Sofortrente im Überblick.

Was ist eine Sofortrente?

Alle, die kurz vor dem Ruhestand noch etwas für die Altersvorsorge tun wollen, können Geld in Form einer Sofortrente investieren. In der Regel wird bei der klassischen Sofortrente eine größere Summe auf einen Schlag in einen Sofort-Rente-Vertrag bei einer Versicherungsgesellschaft einbezahlt. Die Versicherungsgesellschaft verpflichtet sich ab einem bestimmten Zeitpunkt Monat für Monat bis zum Lebensende daraus eine Rente zu bezahlen. Damit die Versicherungsgesellschaft keinen Verlust macht, wird die Rentenzahlung sehr vorsichtig kalkuliert. Der Vertragsinhaber muss sehr lange leben, um eine gute Rendite zu erzielen oder damit die Rentenzahlungen den Einzahlungsbetrag übersteigen.

Lohnt sich eine Sofortente?

Bei einer klassischen Sofortrente wird der Geldbetrag von der Versicherungsgesellschaft überwiegend in festverzinsliche Anlagen angelegt. Zudem rechnen die Gesellschaften mit hohen Lebenserwartungen der Vertragsinhaber. Damit die lebenslange Garantierente sicher bezahlt werden kann, wird der monatliche Rentenbetrag vorsichtig kalkuliert.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Welche Vorteile bietet die Sofortrente?

Eine Sofortrente kann für Sie interessant sein, wenn folgende Punkte für Sie zutreffen:

Welche Alternative gibt es zur Sofortrente?

Wenn Sie Ihre Vermögensanlagen selbst in die Hand nehmen, etwas Zeit aufwenden und überschaubare Risiken eingehen wollen, können Sie mit einem Auszahlplan eine ewige Rente mit wesentlich höheren Renditen gestalten. Stiftung Warentest empfiehlt eine Geldanlage in Tagesgeld und Aktien-ETF. Die Aufteilung können Sie selbst bestimmen. Für viele Rentner eignet sich eine 50-50-Mischung aus Tagesgeld und Aktien-ETF. Diese Mischung ist besonders dann zu empfehlen, wenn die finanzielle Grundabsicherung bereits eine bestehende Rente und Vorsorgesparverträge abdecken. Eine gute Wahl kann ein Aktien-ETF-Fonds auf Basis des MSCI World sein.

Weitere Definitionen aus dem Rentenlexikon:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Beitrag "Sofortrente" wurde am 25.10.2020 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: