Kostenlose Rentenberechnung von einem unabhängigen Experten

Checkliste für die Altersvorsorge: Absicherung, Vermögen und Rente

Die Checkliste Private Altersvorsorge ist eine Auflistung von einzelnen Arbeitsschritten. Ein Handlungsleitfaden zur Ruhestandsplanung. Eine wichtige Hilfe für die private Altersvorsorge. Eine Kontrollliste und Gedächtnisstütze. Die Checkliste zeigt Ihnen die nötigen Schritte für eine Zusatzrente auf. Eine Arbeitshilfe für die systematische Ruhestandsplanung.

Die Vorsorgepyramide

Die Deutsche Rentenversicherung empfiehlt in den Arbeitsunterlagen zur Initiative "Altersvorsorge macht Schule" sich an die Vorsorgepyramide zu halten. Die Vorsorgepryramide sollte Ihr Handlungsleitfaden sein. Eine Hilfe, wenn Sie ernsthaft das Thema Altersvorsorge angehen.

Infografik: Die Vorsorgepyramide: Checkliste für die Altersvorsorge
Infografik: "Die Vorsorgepyramide: Checkliste für die Altersvorsorge"
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.
Download: Infografik herunterladen

In 4 Schritten ans Ziel

Die Vorsorgepyramide zeigt folgende 4 Schritte zum Aufbau einer soliden privaten Altersvorsorge:

Schritt 1: Schutz vor existentiellen Risiken

Bevor Sie Vermögen aufbauen, sollten Sie bestehende Risiken absichern. Todesfallschutz, Haftpflicht, und Berufsunfähigkeit sind die wichtigsten Themen. Erst absichern - dann sparen.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Diese Risiken sollten Sie prüfen:

  • Krankenversicherung
  • Krankentagegeld
  • Pflegeversicherung
  • Unfallversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Todesfallschutz
  • Haftpflichtversicherung

Natürlich sollten Sie nicht alle Versicherungen eingehen. Die wichtigsten Punkte sind: Krankenversicherung, Haftpflicht und Berufsunfähigkeit. Der genaue Bedarf ist individuell zu klären. Eine überhöhte Versicherung oder unnötige Policen sollten Sie vermeiden.

Schritt 2: Notgroschen und freie Liquidität aufbauen

Legen Sie für Notfälle Geld auf die Seite. Unvorhersehbare Ereignisse sollten Sie nicht in eine finanzielle Notlage bringen. Für diese Fälle sollten Sie immer frei verfügbares Geld vorhalten.

So könnte eine Liquiditätsreserve aussehen:

  • ETF-Fonds (Geldanlagen und/oder Anleihen)
  • Sparbuch oder Tagesgeld

Die Liquiditätsreserve sollte nicht zu großzügig bemessen sein. Wie hoch sollte die Summe sein, damit Sie ein gutes Bauchgefühl haben? Drei oder vier Monatsnettogehälter?

Schritt 3: Schulden zurückzahlen

Wir sparen für das Alter und überziehen das Girokonto oder finanzieren Anschaffungsgüter über Kleinkredite. Keine gute Lösung. Tilgen Sie vorhandene Schulden und starten Sie erst im Anschluss mit der Altersvorsorge.

Schritt 4: Vermögensaufbau mit System und Plan

Sie nähern sich der Pyramidenspitze, wenn der Vermögensaufbau mit System und Plan erfolgt. Sie sollten daran denken, dass jede Lebensphase mit finanziellen Zielen und Aufgaben verbunden ist. Ein Beispiel: Bei der Familiengründung stellt sich oft die Frage nach größerem oder eigenem Wohnraum. Auch dafür muss Geld vorhanden sein. Der Vermögensaufbau sollte deshalb flexibel erfolgen und möglichst auch geplante Anschaffungen und Wünsche berücksichtigen.

Checkliste für die Altersvorsorge

Nutzen Sie diese Liste als Fahrplan auf dem Weg zur privaten Altersvorsorge.

Rentenberechnung erstellen und Vorsorgelücke klären

  • Wie hoch sind Ihre aktuellen Rentenansprüche?
  • Welche private Vorsorge wurde bereits aufgebaut?
  • Besteht eine Vorsorgelücke?

Ziele und Bedarf klären

  • Was wollen Sie mit der Altersvorsorge erreichen?
  • Welche finanziellen Ziele haben Sie?
  • Wie sieht Ihre Lebensplanung aus?
  • Welche Anschaffungen planen Sie?

Anlagehorizont prüfen

  • Wie lange können Sie bestimmte Teile des Vermögens anlegen?
  • Wann wollen Sie über das Geld verfügen?

Risikobereitschaft und Risikotragfähigkeit festlegen

  • Welche Risiken bzw. Verluste können Sie verkraften?
  • Wie chancenorientiert wollen Sie anlegen?
  • Welche Renditen möchten Sie mit Ihrem Geld erzielen?

Finanzstatus und Vermögensstruktur erstellen

  • Wie hoch ist Ihr Gesamtvermögen?
  • Wie breit ist Ihr Vermögen gestreut?
  • In welche Anlageklassen haben Sie bereits investiert?

Ruhestandsplanung starten

  • Wurden alle existenziellen Risiken abgesichert?
  • Haben Sie einen Notgroschen gebildet?
  • Wurden Kontoüberziehungen abgedeckt und Anschaffungsdarlehen getilgt?
  • In welche Geldanlage investiere ich für meine Altersvorsorge?

In diesem Video wird der Weg zur privaten Altersvorsorge aufgezeigt.

Fazit:
Die Altersvorsorge nach Plan. Die Checkliste für die Altersvorsorge und die Vorsorgepyramide können Ihnen wertvolle Hilfen für eine sinnvolle Planung sein. Altersvorsorge ist jedoch eine individuelle Kiste. Eine pauschale Lösung gibt es nicht. Lassen Sie sich deshalb beraten und einen auf Ihre konkreten Ziele und Bedürfnisse abgestimmten Plan erstellen. Starten Sie mit einer Rentenberechnung und Ermittlung der Rentenlücke. Im Anschluss können Sie anhand der Checkliste die nächsten Schritte angehen.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:

Der Artikel "Checkliste für die Altersvorsorge: Absicherung, Vermögen und Rente" wurde am 13.11.2017 verfasst.

Kostenlose und unverbindliche Rentenberechnung
Sie erhalten eine persönliche Auswertung zu Ihrer Rentensituation.
Der Erklärung zum Datenschutz stimme ich zu.