Wie sicher ist meine Betriebsrente bei Pensionskassen?

Knapp fünf Millionen Arbeitnehmer sparen im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) fürs Alter über Pensionskassen. Ihre Arbeitgeber haben die betriebliche Altersvorsorge ihrer Mitarbeiter über Pensionskassen organisiert. Doch laut Stiftung Warentest haben viele Pensionskassen größere Finanzprobleme. Müssen sich Arbeitnehmer um ihre Betriebsrente Sorgen machen?

Wie funktionieren Pensionskassen?

Pensionskassen sind Lebensversicherungen in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft oder eines Versicherungsvereins. Sie organisieren die Betriebsrente für Unternehmen. Der Arbeitgeber schließt mit einer Pensionskasse einen Vertrag. Die Versicherungsbeiträge werden in der Regel durch Zahlungen der Arbeitnehmer im Rahmen einer Gehaltsumwandlung geleistet. Es gibt aber auch Arbeitgeber, die für ihre Beschäftigten die Zahlungen übernehmen oder großzügige Zuschüsse gewähren. Die Leistung an die Arbeitnehmer besteht aus einer Rentenzahlung im Ruhestand oder - falls der Vertrag dies vorsieht - einer Erwerbsminderungsrente.

Die nachfolgende Grafik zeigt, auf welchen 3-Säulen die Altersabsicherung in Deutschland aufbaut. Die Pensionskasse ist eine Zusatzversorgung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV).

Altersabsicherung mit dem 3-Säulen-System

Infografik: "Altersabsicherung mit dem 3-Säulen-System" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Warum haben einige Pensionskassen größere Finanzprobleme?

Die Pensionskassen unterliegen der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die BaFin mit Sitz in Frankfurt kontrolliert Banken bzw. Versicherungen und wacht darüber, ob alle ihre Arbeit richtig machen und sich an die Gesetze halten. Doch die Bafin kann nicht davor schützen, dass Pensionskassen Finanzprobleme bekommen. Besonders die niedrigen Zinsen und die gestiegene Lebenserwartung haben bei einigen Pensionskassen zu finanziellen Schieflagen geführt. Die Kassen erwirtschaften mit den Einzahlungen ihrer Kunden nicht mehr genug Zinsen und Erträge, um die garantierten Renten im vollen Umfang bezahlen zu können.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Was passiert wenn die Pensionskassen Leistungen kürzen?

Befinden sich Pensionskassen in einer finanziellen Schieflage, greift die BaFin ein und lässt sich Sanierungspläne vorlegen. In der Regel werden bei größeren Finanzproblemen die Leistungen an die Versicherten und Rentenempfänger gekürzt.

Welche Rechte haben Rentner wenn die Pensionskasse Leistungen kürzt?

Leistungs- oder Rentenkürzungen muss der Arbeitgeber ausgleichen und die Lücke der Kürzung mit eigenem Geld auffüllen. Der Arbeitgeber ist deshalb in der Pflicht, da er für die Zusage der betrieblichen Rente laut Gesetz haftet. Die Rentner müssen sich jedoch um die Ausgleichszahlung kümmern und diese vom Arbeitgeber einfordern. Problematisch wird es, wenn der Arbeitgeber die Ausgleichszahlung wegen Insolvenz nicht leisten kann. Dann bleibt es bei der Rentenkürzung und die Versicherten haben das Nachsehen.

Nur wenn der Arbeitgeber mit seiner Firma Mitglied im Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) ist, zahlt dieser im Insolvenzfall die betriebliche Rente. Denn der PSV ist eine Selbsthilfeeinrichtung der deutschen Wirtschaft zum gesetzlichen Schutz der betrieblichen Altersversorgung bei einer Insolvenz des Arbeitgebers.

Gibt es einen Insolvenzschutz bei Pensionskassen?

Nur wenn die Pensionskasse Mitglied der Sicherungseinrichtung Protektor ist, besteht im Insolvenzfall ein Schutz. Denn die Protektor Lebensversicherungs-AG ist die Sicherungseinrichtung der deutschen Lebensversicherer und soll im Notfall die Pensionskasse bei Schieflagen auffangen bzw. Geld für die vertraglichen Leistungen zur Verfügung stellen.

Wie können sich Arbeitnehmer im Notfall verhalten?

Wenn Arbeitnehmer die Beiträge in die Pensionskasse selbst bezahlen und eine Kürzung der Leistungen im Ruhestand droht, sollten sie die Auswirkungen im Detail prüfen und bei Bedarf den Vertrag beitragsfrei stellen. Falls der Arbeitgeber die Beiträge bezahlt, sollte der Vertrag auf jeden Fall weiterlaufen.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Über Pensionskassen sparen Millionen Arbeitnehmer fürs Alter. Diese Form der betrieblichen Altersvorsorge (baV) bietet einige Vorteile und kann eine lukrative Vorsorge sein, besonders wenn der Arbeitgeber die Beiträge ganz oder teilweise leistet. Niedrige Zinsen und die gestiegenen Lebenserwartungen der Versicherten haben bei einigen Kassen zu Finanzproblemen geführt. Eine Kürzung der Renten ist die Folge der finanziellen Schieflage. Ob die Rentenempfänger die Rentenausfälle hinnehmen müssen hängt davon ab, ob der Arbeitgeber die Lücke durch Ausgleichszahlungen tragen kann oder bei Insolvenz eine Absicherung besteht.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Artikel "Wie sicher ist meine Betriebsrente bei Pensionskassen?" wurde am 06.11.2020 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: