Rente mit 63 einfach erklärt (Definition)

Rentenlexikon » Rente mit 63

Für die Rente mit 63 sind 45 Beitragsjahre in die Gesetzliche Rentenversicherung nötig. Wer die Beitragsjahre nachweisen kann, zählt zu den besonders langjährigen Versicherten und kann eine abschlagsfreie Rente frühestens mit 63 Jahren beantragen. Die Rente mit 63 erhalten aber nur die Jahrgänge vor 1953. Bei den später geborenen Versicherten wird der Rentenbezug schrittweise angehoben.

Rente mit 63: So starten Sie in die Frührente

Die Regel lautet: Versicherte in der Gesetzlichen Rentenversicherung, die 45 Jahre Beiträge nachweisen können und mindestens 63 Jahre alt sind, haben Anspruch auf die Altersrente für besonders langjährig Versicherte. Diese Rente wird ohne Kürzung ausgezahlt.

Da das Alter für die Rente mit 63 stufenweise angehoben wird, können jedoch nur vor 1953 Geborene mit 63 Jahren diese Frührente in Anspruch nehmen. In unserem Artikel "Rente mit 63: Voraussetzungen, Abschläge & Tipps" finden Sie eine Tabelle mit detaillierten Zahlen.

Diese Zeiten werden für die Rente mit 63 angerechnet

Doch welche Zeiten werden als Beitragsjahre angerechnet? Die Regelungen sind nicht immer eindeutig und häufig wird vor Gericht um die Anerkennung gestritten. Gerade die Zeiten der Arbeitslosigkeit sind oft Anlass für eine gerichtliche Klärung. Doch eigentlich ist die Sache klar: Diese Zeiten zählen für die abschlagsfreie Rente:

Früher in Rente: Was die vorzeitige Rente kostet!

Infografik: "Früher in Rente: Was die vorzeitige Rente kostet!" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Wichtige Tipps für die Frührente

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Die Rente mit 63 ist beliebt und wird von immer mehr Versicherten in Anspruch genommen. Besonders langjährig Versicherte, die 45 Beitragsjahre nachweisen können, erhalten die Frührente ohne Abschläge. Mit 63 Jahren können aber nur die vor 1953 geborenen tatsächlich in Rente gehen, da der Rentenbezug für die nachfolgenden Geburtsjahre stufenweise angehoben wurde. So kann ein Versicherter mit Geburtsjahr 1960 trotz 45 Beitragsjahre erst mit 64 Jahren und vier Monaten die abschlagsfreie Frührente beziehen.

Mehr zum Thema "Rente mit 63":
Rente mit 63: Voraussetzungen, Abschläge & Tipps
Rente mit 63 oder mit 67 (Fakten, Tabellen & Tipps)
Vorzeitiger Ruhestand: Wann können Sie in Rente gehen?
Rente vor 63. Geht das?
Ab wann kann ich in Rente gehen?

Weitere Definitionen aus dem Rentenlexikon:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Beitrag "Rente mit 63" wurde am 03.02.2020 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: