Anzeige: Die smarte Altersvorsorge: höhere Ersparnis - Rendite + Steuervorteile

Aktuelle Situation der gesetzlichen Rente (Probleme & Ausblick)

Kaum ein Finanzthema ist brennender, als das Thema Rente und Altersvorsorge. Das Rentensystem der Deutschen entscheidet über das finanzielle Wohlergehen der jungen und alten Generation. Doch wie steht es um die staatliche Rente? Müssen die Deutschen Angst vor der Altersarmut haben? Kann unser Rentensystem den Lebensstandard im Rentenalter noch sichern? Sieben Antworten zur Rentensituation.

Wie funktioniert die gesetzliche Rentenversicherung?

Unser Rentensystem funktioniert nach dem Umlageverfahren. Die Generation der Beschäftigten zahlt aus Ihrem Gehalt Beiträge in die Rentenkasse ein. Im Gegenzug erhalten sie dafür Anwartschaften für eine eigene Rente. Mit den laufenden Beiträgen werden die Renten der Alten bezahlt. Deshalb spricht man auch vom Generationenvertrag. Reichen die Beiträge nicht aus, was immer häufiger der Fall ist, schließt der Staat die Lücke mit Steuergeldern.

Die Infografik So funktioniert die Alterssicherung (Rente) in Deutschland zeigt, auf welche drei Bereiche sich die Alterssicherung stützt.

So funktioniert die Alterssicherung (Rente) in Deutschland

Infografik: "So funktioniert die Alterssicherung (Rente) in Deutschland" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Wie stabil ist das System der staatlichen Rente?

Leider häufen sich die schlechten Nachrichten zur gesetzlichen Rentenversicherung. Die Generation der Rentner beklagt die schwindende Kaufkraft der Rente und die künftigen Rentner stöhnen über die hohen Beitragssätze zur Rentenversicherung. Die Zukunft sieht für alle nicht gerade rosig aus: Das Rentenniveau, also die Höhe der Standardrente zum Durchschnittsverdienst, wird weiter absinken. Die Beitragssätze stehen unter Druck und könnten sich in den nächsten Jahren erneut erhöhen. Im Klartext: Die künftigen Rentner bekommen immer weniger Rente und die Beitragszahler müssen immer mehr in die Rentenkasse einzahlen.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Mit welchen Problemen kämpft das Rentensystem?

Unser Rentensystem steht auf wackeligen Beinen. Der wichtigste Grund dafür: die demographische Entwicklung in Deutschland. Darunter versteht man die Veränderung der Bevölkerungsstruktur. Es gibt immer mehr ältere Menschen - bei einer ansteigenden Lebenserwartung. Das Durchschnittsalter steigt und in Deutschland kommen weniger Kinder als früher zur Welt. Für das Rentensystem eine schwierige Gesamtlage, wenn es immer mehr Rentner gibt, die länger leben und immer weniger Junge, die Beiträge in die Rentenkasse bezahlen.

Ist die Rente der aktuellen Rentnergeneration sicher?

Die aktuelle Rentengeneration kann sich noch über eine üppige Rente freuen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit: Das Rentenniveau wird langfristig sinken und immer mehr Rentner könnten finanzielle Problem bekommen. Bereits jetzt reicht mehr als eine halbe Million Menschen die Rente nicht mehr zum Leben. Sie beziehen eine staatliche Grundsicherung und müssen auf die Leistung des Sozialstaates zurückgreifen.

Bekommen die Jungen später noch eine ausreichende Rente?

Viele junge Menschen stellen sich die Frage: Wie sicher ist meine Rente? Werde ich für meine Beiträge in Zukunft noch eine ausreichende Rente erhalten? Droht mir die Altersarmut? Eines ist sicher: Die gesetzliche Rente wird ohne private Vorsorge nicht ausreichen. Die gesetzliche Rente ist eine Basisvorsorge für das Alter. Wer etwas anderes behauptet ist nicht ehrlich. Jeder sollte deshalb versuchen, während der Erwerbsphase aus seinem Gehalt, eine Zusatzvorsorge aufzubauen.

Die Infografik Altersabsicherung mit dem 3-Säulen-System zeigt den Aufbau der Altersvorsorge in Deutschland. Die gesetzliche Rente ist nur eine Säule der Altersvorsorge. Die private und betriebliche Altersvorsorge bilden die zweite und dritte Säule.

Altersabsicherung mit dem 3-Säulen-System

Infografik: "Altersabsicherung mit dem 3-Säulen-System" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Wie können Sie zusätzlich für den Ruhestand vorsorgen?

Grundsätzlich eignet sich jede Geldanlage für die Altersvorsorge: Bankanlagen, Aktien, Investmentfonds oder eine Immobilie als Eigenheim. Wichtig ist nur, dass Sie so früh wie möglich mit der Altersvorsorge starten und durchhalten. Auch wenn Sie Geringverdiener sind, können Sie mit wenig Geld viel erreichen, wenn Sie clever und lange sparen.

Herausforderung Ruhestandsplanung

Wer das ganze Leben arbeitet, sollte im Alter ein würdevolles Leben verbringen dürfen. Ohne finanzielle Sorgen und mit einem vernünftigen Lebensstandard. Das gelingt vielen Bürgern häufig nur, wenn sie sich der Herausforderung Altersvorsorge stellen. Es geht dabei schlicht und ergreifend darum, mit System und einem guten Plan nachhaltig für das Alter vorzusorgen. Deshalb spricht man auch von der Ruhestandsplanung.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Eine Frage die Jung und Alt bewegt: Habe ich im Alter genügend Geld, um sorgenfrei zu Leben? Die Angst von der Altersarmut ist spürbar: Nach einer ARD-Umfrage gehen mehr als die Hälfte der Deutschen davon aus, dass das Geld im Alter nicht ausreicht. Die demographische Entwicklung bringt unser Rentensystem zum wanken. Die Renten sind nicht mehr sicher. Die gesetzliche Rentenversicherung wird in Zukunft immer weniger den Lebensstandard finanzieren können. Um einer Altersarmut vorzubeugen, wird der Aufbau einer privaten oder betrieblichen Zusatzrente immer wichtiger.
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:

Der Artikel "Aktuelle Situation der gesetzlichen Rente (Probleme & Ausblick)" wurde am 08.05.2018 von verfasst.

)