Rentenanpassung zum 1. Juli 2019: Aktuelle Werte & Zahlen

Die Wirtschaft boomt und die Arbeitslosenquote ist niedrig. Gute Zeiten für Beschäftigte. Doch auch die Rentner sollen von der guten Konjunktur profitieren. Deshalb hat die Bundesregierung eine kräftige Rentenerhöhung für 2019 beschlossen. Ca. 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner können sich auf eine spürbare Rentenerhöhung ab 01. Juli 2019 freuen. So viel erhalten Rentner in Ost und West.

Um soviel erhöht sich die Rente ab dem 1. Juli 2019 in Ost und West

Die Bundesregierung hat bereits Ende April die Rentenerhöhung beschlossen. Jetzt hat der Bundesrat der Rentenanpassung zugestimmt. Damit kann der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil den Rentnerinnen und Rentner die Rentenzahlung ab dem Juli 2019 kräftig erhöhen. In den neuen Bundesländern steigen die Renten zum 1.7.2019 um 3,91 % und in Westdeutschland um 3,18 %.

Wann wird die Rentenerhöhung zum ersten Mal ausgezahlt?

Die Rentenerhöhung kommt bei den Rentnerinnen und Rentnern zu unterschiedlichen Zeiten an. Alle Rentner, die seit April 2004 oder später die Rente erhalten, bekommen die Erhöhung Ende Juli auf das Konto überwiesen. Alle Personen, die vor April 2004 in Rente gegangen sind, erhalten die angepasste Zahlung bereits Ende Juni.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Beispielrechnung: Was bedeutet die Erhöhung für einen Muster-Rentner
Die tatsächliche Rentenerhöhung lässt sich anhand der Rentenformel (Rentenzahlung = EP x aRW x ZF x RaF) berechnen. Die Infografik "So funktioniert die Rentenformel" zeigt, wie die vier Faktoren Entgeltpunkte (EP), Zugangsfaktor (ZF), Rentenartfaktor (RaF) und Aktueller Rentenwert (aRW) den Rentenanspruch eines Rentners bestimmen.
So funktioniert die Rentenformel

Infografik: "So funktioniert die Rentenformel" Infografik herunterladen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite verwenden. Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken.

Bezieht ein Rentner in Westdeutschland zum Beispiel die Altersrente (= Rentenartfaktor 1,0) nach erreichen der Regelaltersgrenze (= Zugangsfaktor 1,0) und hat während seiner Beschäftigungszeit 31 Entgeltpunkte (EP) erworben, dann ergibt sich folgende Rentenhöhe:

Rentenhöhe 2018: 31 Entgeltpunkte x Aktueller Rentenwert 32,03 Euro x Rentenartfaktor 1,0 x Zugangsfaktor 1,0 = mtl. Rente von 951,39 Euro
Rentenhöhe 2019: 31 Entgeltpunkte x Aktueller Rentenwert 33,05 Euro x Rentenartfaktor 1,0 x Zugangsfaktor 1,0 = mtl. Rente von 988,59 Euro

Für die Höhe der Rentenzahlung sind die Rentenwerte entscheidend. Da die Renten zum 1. Juli 2019 in den alten Bundesländern um 3,18 Prozent steigen, wird der aktuelle Rentenwert von 32,03 Euro auf 33,05 Euro erhöht. In unserem Beispiel steigt somit die monatliche Rentenzahlung von 951,39 Euro auf 988,59 Euro.

Aktuelle Werte & Zahlen zur Rentenerhöhung 2019

Die Rentenanpassung fällt für die Rentnerinnen und Rentner in Ost und West deshalb so günstig aus, weil sich in 2019 die Löhne und der Nachhaltigkeitsfaktor positiv entwickelt haben. Denn diese beiden Faktoren spielen bei der Rentenanpassung eine große Rolle.

Der Nachhaltigkeitsfaktor drückt die zahlenmäßige Entwicklung von Rentenbeziehenden zu Beitragszahlenden aus. Sind mehr Menschen beschäftigt und zahlen kräftig Beiträge in die Rentenkasse ein, oder gibt es weniger Rentenempfänger, dann ist die Kasse der Rentenversicherung besser gefüllt und es gibt Spielraum für Rentenerhöhungen. Darüber hinaus ist die Lohnentwicklung ein Teil der Rentenformel. Steigende Löhne und Gehälter führen zu steigenden Renten. Gegenüber den Jahren 2017 und 2018 fällt die Rentenerhöhung 2019 sehr positiv aus:

Ausblick & Prognose

Die Rentenerhöhung 2019 liegt insgesamt über den Werten der Jahre 2017 und 2018. Die Rentnerinnen und Rentner profitieren von der guten Lage am Arbeitsmarkt und den damit einhergehenden Lohnsteigerungen. Doch wie wird die Konjunktur und damit die Rentenerhöhung in 2020 ausfallen? Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland verläuft in 2019 positiv. Die konjunkturelle Lage ist jedoch etwas eingetrübt. Es wird sich in den nächsten Monaten zeigen, ob sich die Lohnentwicklung und das Beschäftigungsniveau abschwächen oder die Boomphase weiter geht. Ein klares Bild ist für das Jahr 2020 noch nicht erkennbar. Eines ist aber sicher, bis spätestens 2024 wird der aktuelle Rentenwert (Ost) auf 100 Prozent des Rentenwertes (West) ansteigen. So sieht es ein Beschluss der Bundesregierung vor.

Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Knapp 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner profitieren von der sehr guten Lage am Arbeitsmarkt und den damit einhergehenden Lohnsteigerungen. Die Renten werden in 2019 deshalb kräftig angehoben. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 % und in den neuen Bundesländern um 3,91 %.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Artikel "Rentenanpassung zum 1. Juli 2019: Aktuelle Werte & Zahlen" wurde am 30.06.2019 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: