Rente berechnen: Rentenformel einfach erklärt

Wer sich mit seiner Altersvorsorge befasst, wird über kurz oder lang mit der Rentenformel konfrontiert. Wer die Rentenformel der gesetzlichen Rentenversicherung kennt, kann seinen Rentenanspruch berechnen und besser planen. Hier erfahren Sie, welche Faktoren über die Höhe ihrer Altersrente entscheiden.

Die Rentenformel der gesetzlichen Rentenversicherung

EP x ZF x RaF x aRW ergibt die Höhe der monatlichen Rentenzahlung. Das klingt im ersten Moment nach komplexer Mathematik, ist aber im Grunde sehr einfach und lässt sich auf einem Blatt Papier per Hand berechnen. Sie müssen nur die folgenden 4 Berechnungsfaktoren kennen:

EP = Entgeltpunkte

Die Entgeltpunkte bestimmen wesentlich die Höhe der Rente. Es ist der wichtigste Wert in der Formel. Nehmen wir zum Beispiel an, Ihr Jahresverdienst entspricht in einem Jahr exakt dem Durchschnittsverdienst aller Versicherten in der Rentenkasse, dann erhalten Sie genau einen Entgeltpunkt. Verdienen Sie zum Beispiel 20 % mehr als der Durchschnitt, werden in diesem Vergleichsjahr 1,2 Entgeltpunkte verbucht. Würde Ihr Verdienst nur 50 % vom Durchschnitt betragen, werden auch nur 0,5 Entgeltpunkte auf ihrem Versicherungskonto gutgeschrieben.

Beispiel: So berechnen sich die Entgeltpunkte abhängig vom Jahresverdienst

Versicherungsjahr Jahresverdienst Durchschnittsverdienst Entgeltpunkte
2019 40.100 Euro 40.100 Euro 1,0
2020 60.000 Euro 50.000 Euro 1,2
2021 27.000 Euro 54.000 Euro 0,5
Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:

Da die Beiträge in die Rentenkasse auf dem Einkommen berechnet werden, ist dieses Verfahren fair - wer mehr Beiträge bezahlt, bekommt mehr Entgeltpunkte und besitzt dadurch höhere Rentenansprüche.

Unser Rentensystem, und darauf können wir stolz sein, vergütet Ihnen auch Entgeltpunkte für gesellschaftliche Leistungen. Versicherte, die zum Beispiel Kinder erziehen oder Angehörige pflegen, bekommen Entgeltpunkte gutgeschrieben. Sie werden so gestellt, als hätten Sie in diesem Zeitraum einen "hypothetischen" Verdienst.

ZF = Zugangsfaktor

Dieser Wert beträgt 1, wenn Sie nach Erreichen des Rentenalters in die Altersrente starten. Wer jedoch eine Frührente plant und vor seinem Renteneintrittsalter den Job an den Nagel hängt, muss mit Rentenabschlägen rechnen. Arbeiten Sie länger als Sie müssen, wird die Rente durch Zuschläge erhöht.

RaF = Rentenartfaktor

In diesem Faktor wird die Art der Rente abgebildet. Altersrenten, Renten wegen voller Erwerbsminderung und Erziehungsrenten haben den Wert 1,0. Bei Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung beträgt der RaF 0,5, bei der Vollwaisenrente 0,2, bei der Halbwaisenrente 0,1 und bei der Witwenrente 0,55 oder 0,6.

aRW = Aktueller Rentenwert

Dieser Wert ändert sich jedes Jahr. Der Rentenwert legt fest, welchen Gegenwert in Euro ein Entgeltpunkt entspricht. Der Wert ist aktuell für Ost- bzw. Westdeutschland unterschiedlich hoch.

Beispiel zur Berechnung der Rentenformel
Nehmen wir beispielsweise an, bei einem Versicherten haben sich 35 Entgeltpunkte auf dem Rentenkonto angesammelt. Er will die Altersrente mit Erreichen des Rentenalters in Anspruch nehmen, deshalb beträgt der Zugangsfaktor und der Rentenfaktor jeweils 1,0. Da er in den neuen Bundesländern wohnt und 2021 in Rente geht, wird pro Entgeltpunkt ein Wert von 33,23 Euro verrechnet. Bei unserem Beispiel wird eine monatliche Brutto-Rente in Höhe von 1.163,05 Euro bezahlt.

35 EP x ZF 1,00 x aRW 33,23 Euro x RaF 1,0 = Bruttorente 1.163,05 Euro

Würde dieser Versicherte 12 Monate früher in Rente gehen, dann sinkt der Zugangsfaktor auf 0,96 und die Rente auf 1.121,18 Euro.
Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung würde der Rentenfaktor nur 0,5 und die Rente nur 560,59 Euro betragen.
Reicht die Rente im Alter? Jetzt prüfen:
Fazit:
Die Rentenformel der Deutschen Rentenversicherung ist nicht kompliziert. Wer die Faktoren zur Berechnung der Rentenhöhe kennt, kann sehr einfach seine Rentenansprüche individuell berechnen und planen. Die Angaben wie Anzahl der Entgeltpunkte können Sie aus ihrer jährlichen Renteninformation entnehmen. Wer keine Renteninformation vorliegen hat, kann diese bei der Rentenversicherung kostenlos anfordern.
Mehr zum Thema Altersvorsorge & Rente:
Robert Aschauer
Über den Autor: Robert Aschauer
Der erfahrene Finanzexperte Robert Aschauer schreibt für einfach-rente.de über die Themen Rente & Altersvorsorge. Er ist Dipl. Bankbetriebswirt (ADG), Financial Planer, Kreditanalyst und Ruhestandsplaner und hat langjährige Praxiserfahrung im Bankwesen und als unabhängiger Honorarberater.

Der Artikel "Rente berechnen: Rentenformel einfach erklärt" wurde am 24.05.2021 von Robert Aschauer verfasst.

Das könnte Sie interessieren: